Einrichtungstipps für einen praktischen Flur

Garderobe, Stauraum, Eingang, Flur 0 Kommentare

In vielen Häusern und Wohnungen ist der Flur als bloßer Durchgangsbereich gedacht und entsprechend funktional gestaltet. Doch klar ist, dass gerade dieser Teil eines Hauses oder einer Wohnung der erste Raum ist, den Besucher betreten. Wer bei der Flurgestaltung einiges beachtet, kann einfach und bequem einen individuellen Eingangsbereich schaffen, der Repräsentanz und gemütliche Atmosphäre gleichzeitig ausstrahlt.

Garderobe ist Musthave

Die platzsparendste Variante einer Garderobe besteht darin, Klapphaken aus unterschiedlichen Materialien anzubringen. Haken auf zwei Ebenen bieten Platz sowohl für Mäntel und Jakcen, als auch für kurze Sachen und verdoppeln den Stauraum nahezu. In vielen aktuellen Wohnmagazinen findet sich derzeit eine innovative Idee, bestehend aus einer Leiter, die senkrecht an der Wand angebracht wird. So können auch Kinder ihre Kleidung eigenständig verstauen und haben alles in optimaler Griffhöhe.

Stauraum für Schuhe muss praktisch sein

Zur Unterbringung der Schuhe gibt es viele Optionen, wobei der Schuhschrank mit Klappen nicht nur besonders platzsparend ist, sondern auch designmäßig viel hergibt. Aus Hochglanzmaterial mit bunten Fronten oder einem Spiegel an der Vorderseite setzt er optische Akzente, während Modelle aus Holz eher den klassischen Stil prägen. Auch ein lässiges Regal mit Stangen oder Stofftaschen birgt viel Platz für Schuhe, wer ganz viel Platz zur Verfügung hat, der sollte eine gepolsterte Multifunktionsbank aufstellen. Diese bietet nicht nur viel Stauraum, sondern ist auch praktisch um Einkaufskisten abzustellen oder sich zum Anziehen der Schuhe setzen zu können.

Gute Beleuchtung ist essentiell

Oft ist ein Flur als eher düsterer Schlauch quer durch die Wohnung angelegt. Wichtig für ein angenehmes Ambiente ist eine gleichmäßige Allgemeinbeleuchtung, die als Schienensystem gefertigt ist. Daran können die einzelnen Leuchten wie Spots gezielt ausgerichtet werden und ein Bild oder ein Möbelstück anstrahlen. Zudem sollten auf beiden Seiten des Spiegels Leuchten angebracht sein, um beim prüfenden Blick vor Verlassen der Wohnung keinen Schatten ins Gesicht zu zaubern.

Fotocredit: © EPSTOCK - Fotolia.com